Aktuelles

Stefan Rother ist Bürgermeisterkandidat der CDU Horn-Bad Meinberg
Vom: 10.04.2015

Brillante Verwaltungsbiografie trifft Bürgernähe

Horn-Bad Meinberg. Gelebte Basisdemokratie – so kündigte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Fried Petringmeier den spannenden Wahlabend zur Aufstellung des Bürgermeisterkandidaten der CDU Horn-Bad Meinberg an. Es standen zwei Kandidaten zur Wahl, die ihr Bestes für Horn-Bad Meinberg geben wollen: Frank Kuhlmann, CDU-Fraktionsvorsitzender und amtierender zweiter stellvertretender Bürgermeister sowie der parteilose Stefan Rother (51), Verwaltungsfachmann mit brillanter Berufsbiographie aus Preußisch Oldendorf. Nach ausgiebiger Vorstellungsrunde beider Kandidaten sowie Fragestunde für die zahlreich erschienenen CDU-Mitglieder erzielte Rother in geheimer Wahl eine Zwei Drittel-Mehrheit und wird nun – nach eigenen Worten – mit einem „noch zu bildenden Wahlkampfteam“ sowie überparteilicher Kontaktaufnahme in den Wahlkampf ziehen, um die Bürgermeisterwahl im September auf breiter Basis zu gewinnen.

Rother, Stefan mit Heuwinkel Vieregge Petringmeier

Gratulation: der parteilose Stefan Rother (2.v.li.) ist Bürgermeisterkandidat der CDU Horn-Bad Meinberg. Glückwünsche überbringen Landrat Friedel Heuwinkel (li.), die CDU-Kreisvorsitzende Kerstin Vieregge (2.v.re.) und der Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Horn-Bad Meinberg Fried Petringmeier (re.).

Die in Namens-Anspielung auf den amtierenden Bürgermeister „derzeit praktizierte Block-ade Politik“ will Rother, der sich 2011 in Horn-Bad Meinberg bereits als Beigeordneter bewarb und an einem knappen Ratsentscheid scheiterte, beenden. Sein beruflicher Werdegang liest sich lückenlos: 79-81 Ausbildung zum Verwaltungsbeamten im mittleren Dienst in Herford, Fachhochschulabschluss in Abendkursen, 91-94 Studium in Bielefeld mit Abschluss Diplom-Verwaltungswirt. Weil betriebswirtschaftliche Kenntnisse in der Verwaltung  zunehmend wichtig wurden, absolvierte Rother ein weiteres Studium „Verwaltungsmanagement“. Seine Abschlussarbeit mit dem Thema „Möglichkeiten interkommunaler Zusammenarbeit“ dürfte vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung interessant sein. Leiter Ordnungs- und Bauamt der Stadt Preußisch Oldendorf mit Verantwortung für den Bereich kommunaler Bauhof sowie Eigenbetriebe Stadtwerke, Leiter Fachbereich Soziales – die beruflichen Stationen zeigen: Stefan Rother hat Erfahrung im Bereich Personalverantwortung, Wirtschaftsplan sowie Sozialkompetenz. Dazu Rother: „Ich denke, dass ich durch die vielfältigen Aufgaben im Rahmen meiner bisherigen Verwaltungstätigkeit gute Voraussetzungen für das Amt des Bürgermeisters habe“. Seine Ziele mehr Geld im Stadtsäckel, eine attraktive Infrastruktur, bezahlbarer Wohnraum, der ÖPNV als Zukunftsprogramm erklärt Rother vor allem im Bereich der Wirtschaftsförderung mit Ansiedlung neuer Unternehmen zur „Chefsache“. Auf die kritische Frage eines Mitglieds, warum er in Hessen vor einigen Jahren als Bürgermeisterkandidat Unterstützung von der SPD erhielt, konnte Rother eloquent mit einem Rechenexempel beantworten: „Horn-Bad Meinberg hat 200 CDU-Mitglieder, aber 17.000 Einwohner. Ich möchte erster Bürger einer ganzen Stadt werden, ohne Parteigrenzen. Für gute Ideen bin ich parteiübergreifend offen und werde diese vertreten“. Augenmaß und Wirtschaftlichkeit will Rother bereits beim bevorstehenden Wahlkampf walten lassen. „Wahlkampf kostet Geld. Das weiß der Bürger. Ich setze daher weniger auf teure Flyer und Plakate als vielmehr auf das persönliche Gespräch“, erklärte er.

Kuhlmann, Frank
Bewarb sich ebenfalls als Bürgermeisterkandidat: Frank Kuhlmann
(CDU-Fraktionsvorsitzender und 2. stellv. Bürgermeister)

Sein Mitbewerber Frank Kuhlmann, Tischlermeister aus Billerbeck, seit 2011 Fraktionsvorsitzender, seit 2009 zweiter stellvertretender Bürgermeister sowie Mitglied in zahlreichen Vereinen war sich in seiner Vorstellungsrede mit Rother einig: „Wir müssen die Verhinderungspolitik in der Verwaltung in  Horn-Bad Meinberg beenden“, erklärte Kuhlmann. Unisono mit Rother sprach sich auch Kuhlmann für interkommunale Zusammenarbeit, die Akzeptanz und Förderung von Ehrenamt sowie den engen Kontakt zum Bürger aus. Kuhlmann: „Es darf nicht sein, dass Bürger ihre Verwaltungsspitze nur aus der Presse kennen“. Vor dem Hintergrund dieser gemeinsamen Zielvorstellungen wird die CDU Horn-Bad Meinberg mit dem gewählten parteilosen Bürgermeisterkandidaten Stefan Rother in den kommenden fünf Wahlkampf-Monaten das beweisen, was Stadtverbandsvorsitzender Fried Petringhaus mit einem „gemeinsamen starken Team und allen Mitgliedern als Multiplikatoren und Sprachrohr für die Öffentlichkeit“ beschrieb.

Bildergalerie

CDU.TV
Mitglied werden
UNION Magazin
teAM Deutschland