Aktuelles

CDU-Kreistagsfraktion im Gespräch mit Jobcenter-Vorstand Henning Matthes
Vom: 12.05.2015

Bemühungen des Jobcenters tragen Früchte

„Die Bemühungen des Jobcenters Lippe tragen Früchte“, lautet das positive Fazit von Andreas Kasper, Chef der CDU-Kreistagsfraktion, nach einem Treffen mit Henning Matthes, der seit April als neuer Vorstand das Jobcenter leitet. Im persönlichen Gespräch hatten die Christdemokraten die Ausrichtung des Jobcenters sowie die aktuellen Erfolgsdaten mit Matthes diskutiert.

Jobcenter Matthes

Amtseinführung im Februar 2015: Landrat Friedel Heuwinkel und Henning Matthes (re.), neuer Vorstand des Jobcenters Lippe. (Foto: Kreis Lippe)

„Das Jobcenter Lippe hat die für 2014 mit dem Land NRW vereinbarten Ziele erreicht, teilweise sogar überschritten und auch im regionalen Vergleich können sich die Zahlen sehen lassen“, lobt Matthes, der dabei auf die hervorragende Arbeit seiner Vorgängerin und des gesamten Teams aufbaut. Das zuständige Ministerium habe die Ergebnisse als sehr gut bewertet. Für die Integrationsquote beispielsweise sei ein Zielwert von 19,2 Prozent festgelegt, erreicht werde ein Wert von 21,9 Prozent.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen entwickle sich mit einem Rückgang von 2,8 Prozent in Lippe deutlich besser als der Landesdurchschnitt, der um 0,5 Prozent ansteige. In Bezug auf die Leistungen zum Lebensunterhalt habe sich Lippe im regionalen Vergleich den guten Platz fünf von 53 erarbeitet. „Das sind hervorragende Ergebnisse, denen solide Arbeit zugrunde liegt“, urteilt Matthes, der mit langjährigen Erfahrungen in der Umsetzung des SGB II aus dem Kreis Gütersloh nach Lippe gekommen ist.

In einem Schwerpunkt für 2015 werde das Jobcenter jugendliche Arbeitslose unter 25 Jahren besonders in den Fokus nehmen und für ihre Qualifizierung und Integration auch die guten Strukturen der lippischen Bildungslandschaft und -netzwerke nutzen, kündigt Matthes an. Erste Gespräche mit den Verantwortlichen seien positiv verlaufen. „Es ist unsere Aufgabe, uns um Menschen zu kümmern, die größere Unterstützung brauchen, um den Weg zurück auf den Arbeitsmarkt zu finden“, stellt der 36-Jährige klar. Die Führung des Jobcenters als Optionskommune biete dafür die besten Voraussetzungen, ist Matthes einig mit der CDU-Fraktion. „Die CDU wird die herausfordernde Arbeit des Jobcenters auch in Zukunft positiv begleiten und unterstützen“, sichert Kasper Matthes und auch Landrat Friedel Heuwinkel als Verwaltungsratsvorsitzendem des Jobcenters zu.

CDU.TV
Mitglied werden
UNION Magazin
teAM Deutschland