Aktuelles

Erhebliche Investitionen in die berufliche Ausbildung an Berufskollegs getätigt
Vom: 03.02.2012

Kreis Lippe – Detmold. Über schulische Angebote des Kreises Lippe informierten sich die Mitglieder des CDU Kreisvorstandes anlässlich eines Besuchs beim Felix-Fechenbach-Berufskolleg in Detmold. Neben Landrat Friedel Heuwinkel stand auch der Schulleiter Horst Klüter für Fragen und zur  Diskussion zur Verfügung.

Der Kreis Lippe beschult in seinen vier Berufskollegs in Lemgo und Detmold derzeit rund 10.000 Schülerinnen und Schüler in den unterschiedlichsten Fachrichtungen vom kaufmännischen Bereich bis zur Metallbearbeitung und Kochausbildung. Neben begleitender schulischer Ausbildung im dualen Ausbildungsgang werden auch Vollzeitausbildungen angeboten, die mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer oder der Handwerkskammer mit einem klassischen Gesellenbrief enden, angeboten. Der Kreis Lippe hat sich in den vergangenen Jahren, als Lehrstellen Mangelware waren, seiner Verantwortung gestellt und in einem breiten politischen Konsens schulische Ausbildungsstellen geschaffen, um unversorgten Jugendlichen eine qualifizierte Ausbildung zu ermöglichen. Wie Landrat Friedel Heuwinkel deutlich machte, wurden nicht nur die notwendigen Ausbildungsgänge, sondern auch die räumlichen Voraussetzungen einschließlich modernster Maschinenausstattung in den einzelnen Berufskollegs geschaffen. Der Kreis Lippe hat in den letzten Jahren rund 100 Mio. € ausgegeben um die Voraussetzungen einer qualitativ guten Ausbildung der lippischen Jugendlichen zu schaffen. Neben diesen guten Voraussetzungen wurde aber auch eine gute Vermarktung und eine gute Kooperation mit allen Beteiligten in der Region, seinen es Ausbildungsbetriebe, die Hochschule OWL oder die allgemeinbildenden Schulen, zum Wohle der lippischen Jugendlichen aufgebaut.

Der Schulleiter des Felix-Fechenbach-Berufskollegs, Horst Klüter, machte deutlich, dass eine realitätsnahe Ausbildung das A und O sei. Es reiche ihm nicht aus, in der ersten Liga zu spielen, sondern er wolle in der ersten Liga oben spielen. Er führte die Christdemokraten mit sichtlicher Freude durch das gerade erst neu geschaffene Übungsrestaurant „Unartig“ und die Ausbildungsküche, wo die Schüler unter praxisgerechten Bedingungen ihre Ausbildung erhalten. Neben diesen Investitionen habe der Kreis Lippe in den letzten Jahren auch die Schulgebäude saniert und energetisch auf „Passivhausstandard“ gebracht. Klüter führte aus, dass der Kreis Lippe in den letzten Jahren mehr für die Jugend getan habe als erwartet werden konnte. „Schule kann man nicht erfinden, Schule gibt es. Schule muss man neu beleben“. Genau dieses wird an den lippischen Berufskollegs getan.
Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Cajus Caesar bedankte sich bei Landrat Friedel Heuwinkel für die über das normale Maß hinausgehenden Anstrengungen des Kreises Lippe im Bereich Bildung und machte deutlich, dass Investitionen in Bildung Investitionen in die Zukunft seinen, hier müssen wir am Ball bleiben.


Landrat Friedel Heuwinkel (4.v.l.) und Schulleiter Horst Klüter (r.)
informierten die Kreisvorstandsmitglieder der Lippischen CDU.
Unter ihnen auch Jürgen Herrmann MdB (l.) und
Kreisvorsitzender Cajus Caesar (8.v.l.).

CDU.TV
Mitglied werden
UNION Magazin
teAM Deutschland