Neuigkeiten

03.04.2020

Video-Botschaft der Bundeskanzlerin

"Zu früh, um die strengen Regeln zu lockern“

Ausschriftung Video-Podcast vom 03.04.2020
„Ansprache an Mitbürger“

Guten Tag, liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, ich bin froh, mich heute wieder aus dem Kanzleramt an Sie wenden zu können. Meine häusliche Quarantäne ist vorbei, und mir geht es gut. Jetzt ahne ich: 14 Tage allein zu Hause, 14 Tage nur am Telefon und im Netz mit der Welt verbunden zu sein, das ist nicht leicht. Ganz besonders nicht für die vielen älteren oder erkrankten Menschen in dieser Zeit, die alleine zu Hause sein müssen, weil das Virus für sie eine große Gefahr darstellt – und die nicht, wie ich, nach knapp zwei Wochen schon wieder aus der Wohnung können. Mein herzlicher Gruß und alle meine guten Wünsche gehen an Sie, die Sie jetzt in dieser Situation sind.Es ist mir wichtig, noch einmal zu sagen, was mich und die Bundesregierung im Kampf gegen das Coronavirus bewegt und was uns bei unseren Entscheidungen leitet. Denn in der kommenden Woche geht es auf das Osterfest zu – und das ist eine ganz besondere Zeit. Ostern, das ist für Millionen von Christen der Kirchgang, das ist der Ostersonntag mit der ganzen Familie, vielleicht ein Spaziergang, Osterfeuer, das ist für viele ein kurzer Urlaub an der See oder im Süden, wo es schon wärmer ist. Normalerweise. Aber nicht in diesem Jahr. Das ist es, was ich Ihnen heute sagen muss: Wir alle werden ein ganz anderes Osterfest erleben als je zuvor. Natürlich werden die Christen in Deutschland den Karfreitag begehen und den Ostersonntag der Auferstehung – aber nicht in der Kirche, Seite an Seite mit den anderen Gemeindemitgliedern. Ich bin froh und dankbar, dass die Kirchen es schon in den letzten Wochen so wunderbar geschafft haben, mit Gottesdiensten im Fernsehen, Radio und im Netz so viele Menschen zu erreichen. Es werden an Ostern sicherlich noch weit mehr sein."


30.03.2020 | Jens Gnisa

Gnisa unterstützt Machbarkeitsstudie der Landeseisenbahn

Mit Gesamtkonzept fraktionsübergreifendes Signal im Kreistag setzen

Mobilität und Klimaschutz nachhaltig zu verbessern, ist erklärtes Ziel des lippischen Kreistags. CDU-Landratskandidat Jens Gnisa will in diesem Zusammenhang die Bahn zum Rückgrat des Öffentlichen Personennahverkehrs in Lippe ausbauen und unterstützt daher die Forderung des LEL (Landeseisenbahn Lippe e.V.) nach einer Machbarkeitsstudie zur Verbesserung des Bahnangebots in Lippe.


29.03.2020 | Jens Gnisa

Unbürokratische Hilfe ist angelaufen

Gnisa macht auf Soforthilfen des Landes für Unternehmen und Selbstständige aufmerksam

Die NRW-Landesregierung bietet nach dem Ausbruch des Corona-Virus viele Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen und Freiberufler. Darauf macht der CDU-Landratskandidat Jens Gnisa aufmerksam. 


29.03.2020 | CDU Stadtverband Detmold

Ohne unsere Einzelhändler verlieren wir an Lebensqualität!

Detmolder CDU Mitglieder kaufen Gutscheine.

Die aktuelle Corona-Krise Situation bedeutet für viele Gewerbetreibende enorme Einbußen an Einnahmen. Eine angeordnete Schließung den totalen Umsatzausfall. 


27.03.2020 | Jens Gnisa

Gnisa ruft zum Kauf von Gutscheinen auf

CDU-Mitglieder und Bürger können lokalen Geschäften kurzfristig helfen

Damit den Geschäften in Lippe in der Corona-Krise geholfen wird, können Kunden sie sofort mit dem Kauf von Gutscheinen unterstützen. Das möchte der CDU-Landratskandidat Jens Gnisa erreichen. Die Initiative geht auf die CDU Detmold zurück.


20.03.2020

Aktuelle Informationen

In den letzten Tagen und Wochen haben wir als geschäftsführender Kreisvorstand der CDU Lippe uns vor dem Hintergrund der geänderten Lage, viel beraten und besonnen Entscheidungen getroffen.

Die Kommunalwahl 2020 rückt näher und damit auch wichtige Fristen, die es für uns zu halten gibt. Dennoch liegen jetzt andere Aufgaben vor uns, der CDU und dem Land. Es geht um Deutschland und nicht um Parteipolitik.
 
Für die CDU Lippe ist klar, dass die Sicherheit und die Gesundheit der Menschen höchste Priorität hat. Nun ist jeder von uns aufgerufen, seinen Beitrag dafür zu leisten, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.
 
Wir werden als CDU Lippe unseren Beitrag dazu leisten und zunächst die weiteren Veranstaltungen absagen. Dies geschieht bei den Stad- und Gemeindeverbänden ebenso wie bei unseren Vereinigungen.

Alle Informationen zu den Maßnahmen der Bundesregierung oder politischen Initiativen der CDU im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus, finden Sie auf www.cdu.de/corona. Darüber hinaus finden Sie umfangreiche Informationen auf den Seiten der Landes- und Bundesministerien sowie in der Tagespresse.



13.03.2020 | CDU Stadtverband Horn-Bad Meinberg

Heinz Blome wird als parteiloser Bürgermeisterkandidat von CDU und FDP aufgestellt

"Wir müssen schneller, unbürokratischer, digitaler und vor allem transparenter werden!“

„Wir haben jemanden gesucht, der in Horn-Bad Meinberg lebt und hier vor Ort und ganz persönlich etwas zu verlieren hat, wenn er seine Arbeit nicht gut macht. Zugleich sollte es jemand sein, der sich seine beruflichen Sporen schon außerhalb der Verwaltung und Horn-Bad Meinbergs verdient und noch dazu einschlägige Verwaltungserfahrungen hat und Chancen und Herausforderungen von den Menschen aus denkt und nicht von Verwaltungsstrukturen, diese dann aber dennoch zu bedienen weiß. Im besten Sinne ist Heinz Blome dabei ins Visier geraten. Er lebt seit Jahrzehnten in Horn-Bad Meinberg, ist sozialpädagogisch und ökonomisch ausgebildet, hat viele Jahre außerhalb der Verwaltung gearbeitet und musste sich in wirklichen Krisenjahren in der Verwaltung der Stadt Horn-Bad Meinberg als Leiter des Bereichs Soziale Dienste bewähren“, so die Vorsitzenden der CDU, Peter Garnjost und Tobias Schöttler und der Vorsitzende der FDP, Andreas Mickel.


04.03.2020

CDU Lippe diskutierte Mobilität in Lippe

Ausgewiesene Experten standen Rede und Antwort

120 Gäste folgten der Einladung zur Podiumsdiskussion zum Thema Mobilität in Lippe, die im Wartesaal im Bahnhof In Bad Salzuflen stattgefunden hat.

Mit den Teilnehmer diskutierten CDU-Landratskandidaten Jens Gnisa, vom VdK Martin Walbert, vom Fahrgastverband PRO BAHN NRW e.V. Regionalverband Ostwestfalen-Lippe Herrn Willi Wächter, vom ADFC Herrn Manfred Wiehenkamp (Vorsitzender) und der Gruppenvorsitzende des RCDS OWL Herrn Jacob Lehmann. Moderiert hat die Runde Lars Wilhelm Brakhage.



17.02.2020

Mobilität in Lippe

CDU Kresiverband lädt zur Podiumsdiskussion ein

Die Mobilität verändert sich, die Angebote werden ideenreicher im ÖPNV, bei der Antriebstechnik von Fahrzeugen, kombiniert mit dem Fahrradverkehr und bezahlbar für alle. Was brauchen wir in Lippe damit die Menschen nicht abgehängt werden? Wir möchten mit Ihnen diskutieren wie Mobilität in Lippe somit im ländlichen Raum zukunftsfähig und effektiv aufgestellt sein soll. Vor diesem Spannungsfeld laden wir ein:


Nächste Seite