Neuigkeiten

13.11.2019

Land gibt 6 Millionen für lippische Sportstätten

Kreissportbund bietet Hilfe bei Förderanträgen

Mit einem 300 Millionen Euro starken Förderprogramm unterstützt das Land NRW in den nächsten drei Jahren Sportvereine bei der Sanierung ihrer Sportstätten. „Wir haben immer für ein solches Programm gekämpft und jetzt haben wir es endlich“, freut sich Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes NRW, in einem auf der Homepage der Landesregierung veröffentlichten Video.


08.11.2019

CDU Lippe diskutiert Sicherheit

140 Gäste im Kesselhaus im Lemgo

Zu einer Podiumsdiskussion hatte die CDU Lippe in das Kesselhaus in Lemgo eingeladen. Rund 140 Gäste waren der Einladung gefolgt und beteiligten sich an der Diskussionsrunde zum Thema Sicherheit, die durch den CDU-Kreisvorsitzenden Lars Wilhelm Brakhage geleitet wurde.


03.11.2019

Lippe profitiert vom Landesstraßenbauprogramm 2020

CDU-Lippe begrüßt den baldigen Baubeginn „Knotenpunkt Bad Salzuflen“

Am Rande einer Funktions- und Mandatsträgerkonferenz trafen sich jetzt Lippes CDU Kreisvorsitzender Lars Wilhelm Brakhage und der Nordrheinwestfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU). Dabei informierte der Minister den CDU-Chef darüber, dass für den NRW-Haushalt 2020 auch Mittel für Landstraßen in Lippe geplant sind.


31.10.2019 | CDU Stadtverband Detmold

Stammtisch der Seniorenunion

Professor Dr. Klaus Schafmeister bei der Senioren-Union zu Besuch


31.10.2019 | CDU Stadtverband Detmold

Heimat mit Zukunft

Die CDU Heidenoldendorf hat Christian Haase zum Thema „Heimat mit Zukunft“ in das Bistro des Landhotels Diele eingeladen.


30.10.2019

Neumitgliedertreffen 2019

Zu einem Neumitgliedertreffen hat die CDU Lippe in die Kreisgeschäftsstelle in Detmold eingeladen. Hier konnten alle sich ein Bild von den Aktivitäten machen und das Team in der Geschäftsstelle kennenlernen.

Zu dem Treffen waren auch alle Mitgliederbeauftrate des Kreisverbandes, der Stadt- und Gemeindeverbände zu einem Gedankenaustausch eingeladen.


28.10.2019

CDU-Kreisverband diskutiert Sicherheit in Lippe

Öffentliche Podiumsdiskussion im Kesselhaus in Lemgo

Die Lipper fühlen sich nicht sicher, aber sie sind es – zumindest, wenn es nach der Statistik geht. Die Polizei hat die Zahlen für 2018 vorgelegt, danach sind die Straftaten von 14.511 (2017) auf 13.361 gesunken. Das ist in Lippe der niedrigste Wert seit 20 Jahren. Lippe ist der sicherste Kreis in NRW.

CDU-Kreisvorsitzender Lars Wilhelm Brakhage: „Spannungsfelder zum Thema Sicherheit sind vielfältig. Missbrauchsskandal, Zuwanderung, häusliche Gewalt und Opferschutz, Präsenz und Ausstattung der Polizei, Verrohung der Gesellschaft, Feuerwehr und Rettungsdienste im Einsatz.


25.10.2019

CDU Lippe kritisiert Zustand im Bereich Bahnverkehr

CDU-Chef Lars W. Brakhage: „Wir sind auf gute Verkehrsverbindungen angewiesen“

Nachdem sechs Monate lang die Pendler und Bahnreisenden zwischen Lage und Bad Salzuflen vom Zug auf den Bus umsteigen mussten, ist diese Baustelle nun abgeschlossen. Andere Baustellen kamen hinzu und lähmten weiter die reibungslose Nutzung der Bahn in Lippe und OWL. Verkündet wurde: „Nun läuft wieder alles in geregelten Bahnen und wie am Schnürchen.“

Weit gefehlt, so CDU Chef Lars Wilhelm Brakhage: „Pendler mussten auf den PKW umsteigen, um Ihren Arbeitsplatz in Lippe oder bspw. Bielefeld pünktlich zu erreichen“!


24.10.2019

CDU Lippe tagt im Max-Rubner-Institut in Detmold

Kreisvorstand informiert sich vor Ort

Im Rahmen einer Sitzung des erweiterten Kreisvorstandes besuchte die CDU Lippe jüngst das 1907 als Einrichtung gegründete Max-Rubner Institut auf dem Schützenberg in Detmold.

Das Institut ist seit 1949 eine Bundeseinrichtung und dem Landwirtschaftsministerium zugeordnete, erläuterte Dr. Norbert U. Haase, Dir. und Prof. des Max Rubner-Institut (MRI) und Leiter des Institutes für Sicherheit und Qualität bei Getreide. Hauptsitz der Einrichtung ist Karlsruhe. Weitere Standorte neben Detmold sind Kiel und Kulmbach.


23.10.2019

CDU Oerlinghausen will Freibad sanieren

UR.BAD und UR.LAND sollen Nachbarn werden

Die CDU in Oerlinghausen fordert ein klares Bekenntnis der Politik zum Freibad. „Das Bad ist ein Standortfaktor für unsere Stadt und darf als Sport- und Freizeiteinrichtung nicht in Frage gestellt werden“, positioniert sich CDU-Chefin Angelika Lindner klar für eine Sanierung des maroden Bades.
Einen entsprechenden Antrag hat die CDU für die nächste Ratssitzung gestellt und fordert vom Bürgermeister konkrete Planungen sowie eine Zeitschiene.


Nächste Seite