CDU Lippe zieht Bilanz und lädt zu Kreisparteitag ein

Neuwahl des Kreisvorstandes bildet die Basis für kommende Aufgaben

Am 18. März 2018 wurde durch die Mitglieder der CDU in Lippe ein neuer Kreisvorstand gewählt. Turnusgemäß finden diese Wahlen vor Ablauf des zweiten Kalenderjahres statt. Vor diesem Hintergrund hat die CDU Lippe für den 28. August zu einem Kreisparteitag in die Phoenix-Contact-Arena eingeladen. Beginn ist um 18:30 Uhr.

CDU Kreisvorsitzender Lars Wilhelm Brakhage: „Ursprünglich hatten wir die Neuwahl des Kreisvorstandes im Juni geplant gehabt, jedoch wegen der Pandemie verschoben. Um auch 2021 einen handlungsfähigen, gewählten Vorstand zu haben, wählen wir jetzt im August 2020. Niemand weiß wie sich die Pandemie entwickelt und wann es in der Sache Entwarnung geben kann“.


Eckpunkte der Politik: "Mehr vornehmen, schneller reagieren und wirklich abarbeiten!"

CDU diskutiert mit Bürgerinnen und Bürgern und dem Bundestagsabgeordneten Christian Haase

Die CDU Horn-Bad Meinberg macht ernst und beginnt schon vor der Wahl damit, die Voraussetzungen für eine schnelle Umsetzung der Pläne und Perspektiven zu schaffen, die sich in ihrem Wahlprogramm finden. So sollen nach dem Willen der CDU künftig entlang aller Themen, die die Stadt umtreiben systematisch Fördermittel aus Land und Bund gehoben werden.

Hierzu haben die Ratskandidatinnen und -kandidaten gemeinsam mit dem CDU Bundestagsabgeordneten Christian Haase, dem CDU Landratskandidaten Jens Gnisa und dem Bürgermeisterkandidaten Heinz Blome die Bürgerinnen und Bürger zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung in die Burgscheune Horn eingeladen.

"Ländlichen Raum" selbstbewusst vertreten

Mit der NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft Isabel Pfeiffer-Poensgen traf Landratskandidat Jens Gnisa in Detmold zusammen. Sie konnten die aktuelle Situation zu Kultur und Wissenschaft in Lippe besprechen. Einig waren sich die beiden darin, dass in Lippe der Begriff "Ländlicher Raum" viel selbstbewusster und offensiver vertreten sollte.

Gnisa und Reul im Gespräch

CDU-Landratskanidat Jens Gnisa hat in Düsseldorf das Gespräch mit NRW-Innenminister Herbert Reul gesucht. Er präsentierte ihm die Idee der Kooperation von kommunalen Ordnungsdienste für den Kreis Lippe  Reul war von der Idee sehr angetan und wird die Projekte unterstützen. Er verwies auch auf eine Gesetzesinitiative der CDU-Landtagsfraktion, welche die Ordnungsämter in der Ausstattung unterstützen würde.

"Wir müssen das Radwegenetz schließen"

An der Radtour von Lügde nach Rischenau hat CDU-Landratskandidat Jens Gnisa mit dem Lügder Bürgermeisterkandidaten Stephan Schaper und einigen interessierten Bürgern teilgenommen. Es war zwar heiß, aber die schöne Landschaft entschädigte die Teilnehmer.

Die Gauseköte ist voll im Soll

Die Arbeiten an der Gauseköte kommen gut voran - das war die wichtigste Botschaft des Treffens von CDU-Landratskandidaten Jens Gnisa und dem Schlänger Bürgermeisterkandidaten Marcus Püster mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst beim Verkehrstechnikunternehmen RTB.

CDU Lippe wünscht einen guten Start

Schuljahr 2020/2021 hat begonnen

Das Schuljahr 2020/2021 ist in NRW gestartet, weitgehend im Präsenzunterricht.

Dazu hat das Schulministerium klare Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz vorgestellt. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrern einen erfolgreichen Start ins neue Schuljahr.

Idee des Ärztelotsen kommt gut an

Jens Gnisa hat sich in Detmold mit dem Ärztenetz Lippe GmbH und der kassenärztlichen Vereinigung getroffen. Im Kern ging es um die Frage, wie die medizinische Versorgung in Lippe sichergestellt werden kann.

Sport auch für das Miteinander

Mit Mitgliedern des Kreissportbundes Lippe (KSB) hat sich CDU-Landratskandidat Jens Gnisa getroffen. Die Überwindung der Corona-Krise stand im Mittelpunkt. Der KSB ist optimistisch, die Krise überwinden zu können. Mittelfristig müsse aber in die Sportanlagen investiert werden.

Stresstest Corona

Lehren für unser Land und die Christdemokratie

Die Corona-Pandemie ist eine der größten Herausforderungen, die unser Land seit dem Zweiten Weltkrieg bestehen muss. Sie verlangt uns allen viel ab. Freiheiten, die wir für unantastbar hielten, mussten eingeschränkt werden. Gewissheiten, die wir für unumstößlich hielten, wurden auf die Probe gestellt. Corona ist aber nicht nur für jeden Einzelnen eine Herausforderung.

Von Karl-Josef Laumann

Unsere Wahlkabine heißt jetzt Home Office.

Nutzen Sie die Chance der Briefwahl.

Am 13. September ist Kommunalwahl. Erstmals werden wieder Räte und Kreistage zeitgleich mit Landräten und Bürgermeistern gewählt. Es geht also um unser Zusammenleben vor Ort!

Auf keiner anderen Ebene beeinflussen politische Entscheidungen unsere Gemeinschaft so sehr wie in der Kommunalpolitik. Deshalb haben wir es auf unseren Wahlplakaten auf den Punkt gebracht: Nordrhein-Westfalen wird vor Ort gemacht.

Regenerative Energien, Forschung und Wirtschaft verbinden

Die Versorgung des Kreises Lippe mit regenerativen Energien ist ein zentrales Ziel der heimischen Christdemokraten für die kommenden Jahre. Aus diesem Grund haben sich CDU-Landratskandidat Jens Gnisa und Dörentrups CDU-Bürgermeisterkandidat Friso Veldink am Energiedorf Wendlinghausen auf Einladung von Joachim von Reden, Geschäftsführer der Energiedorf Wendlinghausen GmbH und Thomas Trautner, Geschäftsführer der NaWaRo Biogasanlage Wendlinghausen getroffen, um sich ein Bild von den bereits vorhandenen Möglichkeiten zu machen und gleichzeitig über Zukunftsvisionen zu diskutieren.

Einblick: Ein Tag als Landratskandidat

Jens Gnisa ist in diesen Tagen viel gefordert. Der CDU-Landratskandidat führt einen Wahlkampf zwischen dem Beruf als Richter und Direktor des Amtsgerichtes Bielefeld, seiner Familie in Bad Meinberg, Terminen bei Vereinen, Initiativen, Glaubensgemeinschaften und Bürgern, sowie dem Dauerbrennerthema Corona.
In diesem Beitrag gibt er einen Einblick in einen Tag aus seinem Wahlkampf:

"Windrose" im Mittelpunkt

Mit dem Bürgermeisterkandidaten der CDU in Oerlinghausen, Lars Cohrs, hat Landratskandidat Jens Gnisa der Mennoniten Brüdergemeinde Oerlinghausen e.V. einen Besuch abgestattet. Die beiden führten mit dem Gemeindevorstand eine angeregte Diskussion.

Hausarztversorgung vorrauschauend angehen

„Wir brauchen auch zukünftig Hausärzte in Bad Meinberg!“

Angesichts der zukünftig kritischen Ärzteversorgung in Horn-Bad Meinberg und im Speziellen in Bad Meinberg hat sich die CDU, zusammen mit ihrem Bürgermeisterkandidaten, Heinz Blome, mit Dr. med. Hans-Christian Körner dem Bezirksstellenleiter der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe zu einem Informationsaustausch getroffen.