Neuigkeiten

29.05.2020, 20:16 Uhr

Gnisa setzt sich für die Machbarkeitsstudie zur Begatalbahn ein

Jens Gnisa hat gemeinsam mit den CDU-Bürgermeisterkandidaten Borris Ortmeier, Markus Baier und Friso Veldink die Landeseisenbahn Lippe besucht. Im Mittelpunkt des Besuchs standen die Bemühungen für eine Machbarkeitsstudie zur Reaktivierung der Begatalbahn von Lemgo über Dörentrup nach Barntrup.

Zunächst wurde eine Weiche in Augenschein genommen, die seit vielen Jahren vor sich hinmodert. Das zuständige Amt droht deshalb mit der Streckenstillegung. Zuständig sind die Verkehrsbetriebe Extertal, die sich zu 70% im Eigentum des Kreises Lippe befinden. Die Reparatatur dieser und einer zweiten Weiche kostet runs 50.000 Euro. Wäre die seit Jahren bekannt Schadensstelle im letzten Jahr repariert worden, wäre sie zu 100 Prozent fremdfinanziert worden. Nun ist das nicht mehr möglich. Alle vier Kandidaten treten für eine schnellstmögliche Reparatur ein.
Wenig später traf die Runde mit dem Vorstand der Landeseisenbahn am sogenannten Europawaggon zusammen. Alle vier Kandidaten treten für eine Machbarkeitsstudie für eine Reaktivierung der Strecke Lemgo-Dörentrup-Barntrup ein. Diese Machbarkeitsstudie soll die Auswirkungen einer Reaktivierung auf den Busverkehr umfassen und auch die Notwendigkeit einer Verlegung der Haltepunkte. Die Kreistagsfraktion der CDU Lippe wird einen entsprechenden Antrag stellen.