Senioren-Union NRW: Deutschland droht Anschluss bei Spitzenforschung zu verlieren

29.10.2022, 10:15 Uhr | Senioren Union NRW


„Deutschland darf im Dauerkrisenmodus aus Energienöten, Ukrainekrieg und Inflationsrekorden die Zukunft nicht aus dem Blick verlieren“, mahnt der Landesvorsitzende der Senioren-Union NRW in Düsseldorf. „Wir waren immer Vorreiter u.a. in Chemie, Physik, Medizin und Technik. Da müssen wir wieder hin.“ Zwar seien die Forschungsausgaben in den letzten 15 Jahren gestiegen, „Wir drohen aber bei der Spitzenforschung den Anschluss an China und die USA zu verlieren“, warnt Helge Benda. Dies gelte insbesondere bei den für die Digitalisierung wichtigen Informations- und Kommunikationstechniken.

Deutschland müsse die technischen und wirtschaftlichen Zukunftsbranchen stärker fördern. Mit schnelleren Entscheidungsprozessen und engerer Zusammenarbeit von Universitäten und Privatfirmen sowie weniger Bürokratie müsse es erheblich schneller gehen, etwa bei der Förderung künstlicher Intelligenz und Biotechnologie. „Sonst fährt auf Dauer der Zug ohne uns ab“, befürchtet die Senioren-Union.